Autor: Benedikt Rothhagen

0

Die exemplarische Form der Kritik der Menschenrechte, Abstract von David Jöckel

Wenn, nach der innerhalb der Diskussionen um die Menschenrechte berühmt gewordenen Bestimmung Arendts, das „Recht, Recht zu haben“ prinzipiell an einen Katalog von Normen geknüpft ist, die festlegen, wer als Mensch gilt, dann ist es nicht weit zu der Folgerung, dass diese Normen unvermeidlich eine andere Seite mit sich führen: die Seite derjenigen,...

0

Programm

Wir freuen uns, das Programm des Workshops „Nationen, Minoritäten und Menschenrechte des 20. Jahrhunderts“ vorstellen zu dürfen. >>> Es ist auf dieser Seite veröffentlicht.

0

Zwischenstand

An dieser Stelle möchten wir uns schon jetzt bei allen bedanken, die uns in den letzten Wochen einen Vorschlag für den Workshop geschickt haben. Manche sehr rasch nach der Veröffentlichung des CfP, andere in letzter Sekunde 😉 Viele spannenden Vorschläge haben uns erreicht, die unterschiedlichsten Themenbereiche und Fragestellungen werden analysiert....

teaser_cfp 0

Call for Papers: Nationen, Minoritäten und Menschenrechte im 20. Jahrhundert – Workshop junger WissenschaftlerInnen zur Geschichte des Politischen

English version below. Vom 6. bis zum 9. Juni 2016 in Jena. Das von dem ungarischen Historiker Iván T. Berend geprägte Konzept des „kurzen 20. Jahrhunderts“ richtet den Blick auf politische Umstürze und Revolutionen im Zuge des Ersten Weltkriegs, auf massenhafte durch die Nazis verübte Verbrechen gegen die Menschheit, auf...

0

Masterprogramm: Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts

Im Zentrum des Masterstudiengangs Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts steht die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den historischen Problemlagen und politischen Herausforderungen des vergangenen Jahrhunderts. Sie werden mit den zentralen Entwicklungen, Wandlungsprozessen und Erfahrungen des 20. Jahrhunderts vertraut: zum Beispiel mit den die Epoche prägenden Erfahrungen von Diktatur, Krieg und Gewalt,...

0

Herzlich Willkommen!

Dieser Blog begleitet den Workshop junger WissenschaftlerInnen zur Geschichte des Politischen, der unter dem Thema „Nationen, Minoritäten und Menschenrechte im 20. Jahrhundert“ steht. Während des Workshops erhalten fortgeschrittene Bachelorstudierende, Masterstudierende und DoktorandInnen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in Impulsreferaten vorzustellen. Anschließend werden die Vorträge im Plenum aus interdisziplinärer Perspektive diskutiert.